als krankengymnastische Behandlungsmethode

  • Dabei handelt es sich um eine physiotherapeutische Behandlungsmethode auf neurophysiologischer Grundlage, ärztlich verordnet und überwacht, die von PhysiotherapeutInnen mit Hippotherapie-Lizenz durchgeführt wird.

  • Indikationen sind vor allem neurologische und orthopädische Krankheitsbilder.

  • Die dreidimensionalen, dem menschlichen Gangbild entsprechenden Schwingungen, die in der Gangart Schritt vom Pferderücken ausgehen, werden als therapeutisch wirksame Elemente genutzt.
  • Diese Schwingungsimpulse übertragen sich als rhythmische, gut dosierbare Impulse in den Körper des Patienten. Sie ermöglichen u.a. eine Regulierung des Muskeltonus und ein gezieltes Training der Halte-, Gleichgewichts- und Stützreaktionen.
  • Weiterhin sorgen sie, zusammen mit dem Effekt des reflexhemmenden Spreizsitzes und der Tierwärme, für Entspannung, Entkrampfung (z.B. bei Spasmen), Aufrichtung, (passives) Muskeltraining (z.B. bei Lähmungen), verbesserte Beweglichkeit etc…

 

 

Dieses Angebot wird z. Zt. nicht bei uns angeboten.

Interessierte wenden sich bitte direkt an das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten.